Die 29. Sommermusik im Oberen Nagoldtal lädt vom 2. bis 18. August 2016 junge talentierte Musiker mit den Instrumenten Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Klavier sowie Komposition ein, um von hochkarätigen Musiker und Künstlern von Weltrang unterrichtet und gefördert zu werden, zu üben und Podiumserfahrung zu bekommen.

 

In diesem Jahr hat Herr Landrat Helmut Riegger die Schirmherrschaft für die 29. Sommermusik im Oberen Nagoldtal übernommen.

Zum Dozententeam zählen Helmut Zehetmair (Salzburg), Alexandra Korobkina (St. Petersburg), Tatiana Liberova (St. Petersburg), Maria-Elisabeth Lott (Karlsruhe), Irina Pak (St. Petersburg - Zürich), Aylen Pritchin (Moskau), Zorik Tatavosyan (Madrid) – alle Violine -; Ruth Killius (Berlin), Wilfried Strehle (Berlin) – beide Viola- , Mikhail Nemtsov (St. Petersburg – Salzburg), Cristoforo Pestalozzi (Barcelona), Jakob Spahn (München), Helmar Stiehler (München) - alle Violoncello -, Josef Semeleder (Wien – Stuttgart), Klaus Sticken (Wien) – Klavier, Evgueny Sinayskiy (St. Petersburg – Wien) (Kammermusik und Korrepetition), Minas Borboudakis (Kreta-München) – Komposition.
Vadim Gluzman (Chicago) wird als international bekannter Solist und Geiger sowie erfahrender Musikpädagoge wieder einen Sonder-Meisterkurs für Violine vom 13. - 17. August 2016 halten, in dessen Rahmen auch zwei Konzerte geplant sind.

Der namhafte Geiger und Dirigent Thomas Zehetmair konnte für ein Konzert zusammen mit seiner Frau Ruth Killius mit Werken von W. A. Mozart, J. S. Bach, P. Hindemith und F. Schubert in der neu renovierten Evangelischen Kirche in Wildberg gewonnen werden.

Die jungen Musiker erhalten Einzelunterricht, Korrepetition, Ensemblespiel sowie Orchester und haben die Gelegenheit, ihre erarbeiteten Werke intern und öffentlich aufzuführen.
Für Kinder findet ein spezielles Betreuungsangebot sowohl beim Üben und Musizieren als auch in der Freizeit statt.
Ziel ist es, die jungen Talente ihrer Begabung und ihrem Können entsprechend in einer angenehmen und menschlichen Atmosphäre zu fördern.
Es gilt dabei nicht, sie alle als Berufsmusiker aufzubauen, sondern ihnen über ihr Talent in der Musik Kultur zu vermitteln und sie zu motivieren, die Freude am Üben und Lernen ihres Instrumentes und der Ausbildung der künstlerischen Fähigkeiten auch auf andere Berufsrichtungen zu übertragen.

Die jungen Musiker werden im CJD Jugenddorf Nagold gemeinsam wohnen und haben in den nahegelegenen Schulen genügend Übemöglichkeiten, Proben- und Unterrichtsräume. Die Umgebung bietet ideale Gelegenheiten für Ausgleichssport, und ein vielfältiges sportliches Freizeitangebot kann den jungen Künstlern geboten werden. Darüber hinaus bietet das CJD Nagold Freizeitangebote für Familien an, die ihre Kinder begleiten.
Als besonderes Highlight der Sommermusik im Oberen Nagoldtal gilt der Unterricht in
Schnupperstunden für die Musikschülerinnen und Musikschüler aus dem Kreis Calw,
Pforzheim und Freudenstadt, die sich nach vorheriger Absprache und gegen eine
geringe Gebühr für eine Unterrichtsstunde (Schnupperstunde) bei einem der Dozenten
über ihre Musikschulen anmelden können.