Vom 13. bis 17. August 2016 wird der Geiger Vadim Gluzman im Rahmen der 29. Sommermusik im Oberen Nagoldtal wieder zusammen mit dem Pianisten Evgueny Sinayskiy, der als Korrepetitor im Unterricht begleiten wird, am CJD Nagold unterrichten.

Vadim Gluzmans außergewöhnliche Kunstfertigkeit besteht in der Fortsetzung der großen Geigertradition des 19. und 20. Jahrhunderts, die er mit der Frische und Dynamik der Gegenwart belebt.

Der israelische Geiger tritt regelmäßig mit zahlreichen bedeutenden Orchestern der Welt unter der Leitung namhafter Dirigenten auf. Er ist regelmäßiger Gast bei den Festivals Verbier, Ravinia, Lockenhaus, Pablo Casals, Colmar und Jerusalem sowie beim North Shore Chamber Music Festival in Northbrook Illinois, das er gemeinsam mit seiner Ehefrau und langjährigen Kammermusikpartnerin am Klavier Angela Yoffe gründete.

Nach hoch gepriesenen Auftritten mit den Berliner Philharmonikern unter Leitung von Tugan Sokhiev wird Vadim Gluzman in der Spielzeit 2015/2016 neben zahlreichen Kammermusikauftritten bei Festivals wie dem Tanglewood Festival, Kronberg Festival u.a. sowie mit renommierten Orchestern wie dem Boston Symphony Orchestra, dem National Symphony Orchestra in Washington, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Konzerthausorchester Berlin, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Orchestre de la Suisse Romande, den Symphonieorchestern in Detroit, Oregon und Luzern und den Philharmonischen Orchestern in Dresden, St. Petersburg und Monte Carlo auftreten. Vadim Gluzman ist wieder künstlerischer Berater und erster Gastsolist der Kammermusikreihe des ProMusica Chamber Orchestras in Columbus, Ohio.

Vadim Gluzman hat Werke von Komponisten wie Giya Kancheli, Peteris Vasks, Lera Auerbach und Sofia Gubaidulina uraufgeführt und erstmalig aufgenommen und wird auch 2016 die Uraufführung eines großen Werkes von Lera Auerbach für Violine, Orchester und Chor spielen.

Seine zahlreichen CD-Einspielungen wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. durch den Diapason d’Or.

Vadim Gluzman wurde 1973 in der Ukraine geboren und erhielt seinen ersten Violinunterricht im Alter von sieben Jahren. Vor seinem Umzug nach Israel im Jahr 1990, wo er bei Yair Kless studierte, lernte er in Lettland bei Roman Sne und in Russland bei Zakhar Bron. Seine Lehrer in den USA waren Arkady Fomin und an der Juilliard School Dorothy DeLay sowie Masao Kawasaki. Am Beginn seiner Karriere hatte Vadim Gluzman das Glück, von Isaac Stern gefördert zu werden. 1994 erhielt er den renommierten Henryk Szeryng Foundation Career Award.

Und wenn die Leipziger Volkszeitung am 16. Januar 2016 nach einem Konzert von Vadim Gluzman mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter der Leitung von Riccardo Chailly – Vadim Gluzman spielte das zweite Violinkonzert von D. Schostakowitsch – schreibt: „So hoch Schostakowitsch auch die Anforderungen türmt, Gluzman lässt mit überlegener Musikalität seine Stradivari singen. Groß ist sein Ton, erdig, substanziell, lebendig, auch im Passagenwerk oder auf den weiten polyphonen Feldern der Kadenzen …“, dann darf man sich auf das Dozentenkonzert am Montag, 15. August 2016 um 20.00 Uhr im Kubus Nagold freuen, bei dem Vadim Gluzman zusammen mit Evgueny Sinayskiy und herausragenden Studenten musizieren wird.

Seine besondere pädagogische Fähigkeit hat sich unter den jungen Musiktalenten weltweit herumgesprochen. Das Interesse an einem Meisterkurs mit ihm ist groß, weil er es versteht, die jungen Musiker dort abzuholen, wo sie in ihrem Können sind. Er weiß sie zu fördern und zu fordern, zeigt die angestrebten Ziele durch eigenes Vorspielen und hat stets eine Lösung für schwierige Passagen. Die Studentinnen und Studenten sind hoch motiviert durch seinen Unterricht. Die Ergebnisse werden am Mittwoch, 15. August 2016 um 20.00 Uhr beim Schlusskonzert des Meisterkurses Vadim Gluzman im Kubus präsentiert.

Näherer Informationen und Karten sind unter www.sommermusik-nagoldtal.de bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie Tel.:0172 7406392 erhältlich.